Mediathek

Gibt es für den „Ranger" kein deutsches Wort?

Der "talking Ranger"

30.07.2010

Gibt es für den „Ranger" kein deutsches Wort?

Filmemacher Dirk Adam aus Freiburg und Feldberg-Ranger Achim Laber beantworten diese Frage auf Ihre eigene Weise und erzählen viel wissenswertes über einen „eingedeutschten Beruf". Unter dem Motto: „Was sie schon immer über das Naturschutzgebiet Feldberg wissen wollten, aber bislang nicht zu fragen wagten" ist dieser Film, zusammen mit neun weiteren Filmen in der Dauerausstellung im Haus der Natur auf dem Feldberg im Schwarzwald zu sehen. Eine sprechende Rangerfigur, der „talking Ranger" kommentiert dort die Filme.